Fertigungsunternehmen sammeln und analysieren weniger als 5% ihrer Industriedaten - man denke nur an Temperatur-, Druck-, Emissions-, Vibrations- usw. Daten, die von laufenden Anlagen erzeugt werden. Aber diese Informationen sind entscheidend, um evidenzbasierte Entscheidungen zu treffen und die Produktivität und Effizienz zu verbessern und auch die Nachhaltigkeitsleistung von Schlüsselprozessen zu steigern. Die Meinung von Paradox Engineering in dem Dossier, das von der italienischen Zeitschrift Eureka!

Den Artikel lesen (ab Seite 110)